cover wenn du mich küsste

amazon
ravensburger verlag

Autorin: Juliana Stone
Titel: Wenn du mich küsst
Verlag: Ravensburger Verlag
Erschienen: 18. Mai 2016
Taschenbuch: 9,99€
E-book: 8,99€

In der Geschichte geht es um Monroe und Nathan (kurz Nate), die mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben. Die beiden haben allerdings mehr Gemeinsamkeiten hat, als ihnen lieb ist. Beide wissen, dass sie einen Fehler gemacht haben, den sie nicht mehr rückgängig machen können und kommen nicht darüber hinweg. Beide ziehen sich immer mehr zurück, weil sie mit der Realität und den vermeintlichen Blicken der anderen nicht leben können. Aber gegenseitig können sie offen sein und sich ihre Gedanken erzählen und durch den Halt, den sie sich gegenseitig geben,  neuen Lebensmut gewinnen.
Monroe verbringt die Ferien bei ihrer Großmutter in Louisiana, um in einer ungewohnten Umgebung aus ihrem tiefen Loch herauszufinden, in das sie nach dem Tod eines geliebten Menschen gefallen ist. Sie gibt sich selber die Schuld an das, was passiert ist, und braucht eine Umgebung, die sie nicht täglich an das Geschehene erinnert.
Nate arbeitet dort zur gleichen Zeit für seinen Onkel im Auftrag von Monroes Großmutter.
Nachdem sie sich kennengelernt haben, spüren sie, dass sie sich gegenseitig helfen müssen, um aus der Dunkelheit, die sie nach den Erlebnissen umgibt, wieder herauszufinden. Anfangs denkt man, dass es Monroe schlechter geht, aber in Wirklichkeit brauch Nate Hilfe. Er wird tagtäglich mit seinem Fehlverhalten konfrontiert und von vielen Leuten abweisend behandelt, wogegen Monroe bei ihrer Großmutter auf dem Land endlich Ruhe finden kann. Im Laufe der Geschichte merkt man, dass bei beiden noch nicht alles in Ordnung ist und dass viele ungesagte Dinge im Raum schweben. Es ist schwierig mit furchtbaren Schicksalen umzugehen und jeder macht es auf seine eigene Art und die meisten ziehen sich zurück. Monroe erkennt bald mit Hilfe der Großmutter, dass man gemeinsam stark ist, und dass geteiltes Leid halbes Leid ist. Auch wenn der gegenseitige Umgang nicht leicht ist, man darf nicht aufgeben. Vor allem bei Dingen, die geschehen sind, die man nicht mehr ändern kann, so sehr man auch will. Irgendwann muss man die Vergangenheit ruhen lassen und wieder nach vorne blicken.
 
Der Schreibstil war flüssig und locker, was diese Geschichte auch braucht, vor allem da sie ja für Jugendliche geschrieben ist. Ich mochte Monroe mit ihrer direkten und schnörkellosen Art. Sie hat gesagt, was sie dachte. Ich mochte auch dieses sarkastische. Die Welt ist eben manchmal nicht gerecht und das kann man auch so sagen. Nate hat versucht seinen Kummer zu überspielen und ihn konnte man nicht so leicht durchschauen, aber ich fand toll, wie er mit Monroe umgegangen ist, und wie sie sich gegenseitig Halt gegeben haben.
Die Handlung wird abwechselnd aus Monroes und Nates Perspektive erzählt, wodurch man sich sehr gut in beide Charaktere hineinversetzen kann. Besonders gerne mochte ich auch Monroes Großmutter, die liebevoll und freundlich rüberkommt und immer den richtigen Ratschlag hat.
Das Cover gefällt mir sehr gut. (Darüber bin ich auch auf die Geschichte aufmerksam geworden)
Die verlaufenden Farben im Hintergrund scheinen die Umgebung widerzuspiegeln, die verblasst, wenn die beiden zusammen sind. Der Stirnkuss hat etwas intimes und verdeutlicht, dass die beiden sich gegenseitig vertrauen können.
 
Es ist eine ergreifende, gefühlvolle und doch spannende Geschichte, die sich zwischen Leid und Freude bewegt. Ich habe mit den beiden mitgelitten, mich aber auch gefreut, wenn sie eine weitere Hürde gemeistert haben. Ich konnte mich über die Ungerechtigkeiten und Schuldzuweisungen aufregen und war dankbar für die Menschen, die über den Tellerrand gesehen haben, und über ihren eigenen Schatten springen konnten.
Spannung wird vor allem darüber aufgebaut, dass man erst nach und nach erfährt, was eigentlich passiert ist, und warum die beiden Charaktere in dieser tiefen Trauer feststecken. Außerdem hofft man, dass sich doch noch alles zum Guten wendet, was bis zum Ende nicht sicher ist.
 
Falls ihr das Buch kennt oder schon gelesen habt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen.
Eure Lia
Rezension – Wenn du mich küsst von Juliana Stone
Markiert in:         

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.