Zum 5ten Mal fand am 26/05/2018 der Selfpublishing-Day in Düsseldorf statt. Er wird von Dr. Lutz Kreutzer organisiert. Da das ganz in meiner Nähe ist, dachte ich, ich schaue Mal vorbei. Und so bin ich letzten Samstag um 7 in den Zug nach Düsseldorf eingestiegen.

 

selfpublishing day 2018

Als ich ankam, ging es direkt mit dem ersten Vortrag los: Der Autor als Marke.

Anschließend gab es noch Vorträge darüber, wie man sich eine Fanbase aufbaut, der Unterschied zwischen Onlineshops oder stationärem Handel. Die Vorträge wurden von Mitarbeitern von bekammten Dientleistungsunternehmen wie Lovelybooks, neopubli und Tolino gehalten. Und das war nur der Anfang, denn Nachmittags ging es weiter mit den Vorträgen (hier geht es zum Timetable)

Vor der Mittagspause habe ich an dem Workshop teilgenommen,

den ich mir vorher ausgesucht habe: Rethorik für Autoren mit Ruprecht Frieling. Und ich muss sagen, dass mir dieser Workshop richtig gut gefallen hat, nicht nur weil Ruprecht Frieling wirklich ein total sympathischer Mensch ist, der das Thema Lesungen oder vor Publikum reden ganz locker nimmt. Auch der Workshop war richtig locker und trotzdem habe ich richtig viel Neues gelernt.

Wir konnten sogar ein Interview im Radio gewinnen und zu meiner größten Überraschung wurde mein Name gezogen und ich wurde von Dr. Uwe Kullnick vom Literatur-Radio Bayern ausgefragt. Das könnt ihr hier nachhören. Spätestens jetzt habe ich gemerkt, dass ich noch viel zu lernen habe. Es ist absolut ungewohnt für mich, dass ich über meine eigenen Bücher rede. Da ich unter geschlossenem Pseudonym schreibe, mache ich das nämlich so gut wie nie.

Während dem Mittagessen konnten wir die Sonne genießen und uns untereinander austauschen. Ich habe viele, neue Menschen kennengelernt. Ein gemischter Haufen aus Autoren, die gerade ihr erstes Buch schreiben und Selfpublishern, die bereits veröffentlicht haben.

Danach ging es weiter mit dem nächsten Workshop: In meinem Fall Kooperation mit Literaturagenturen mit Martina Kuscheck von der Literaturagentur Rumler.

Sehr interessant. Es war total faszinierend zu hören, wie es in einer Literaturagentur zugeht. Die Agenten müssen ein gutes Auge für gute Texte haben und diese auch verkaufen können. Bei letzerem würde ich mir gerne eine Scheibe abschneiden. 🙂

selfpublishing day 2018

Danach gingen die Vorträge weiter und anschließend das Autorengrillen, was ein großer Spaß war: Ruprecht Frieling hat Catherine Shepherd, Carin Müller und den Lektor Michael Lohmann interviewt und wir haben viel gelacht. Ich fand es interessant die Geschichte von anderen Selfpublishern zu hören und zu sehen, dass sie ähnlich angefangen haben wie ich.

Weitere Dienstleister, die sich vorgestellt haben waren (u.a): BOD, Bookrix, der Selfpublisher-Verband, SNIPSL, VFLL, eBook WaterMark, twenty-six.

Leider konnte ich zum richtigen Grillen nicht mehr bleiben und auch das Feuerwerk habe ich verpasst. Denn am 26/5 war auch Japantag in Düsseldorf, das habe ich aber erst mitbekommen als mir Pikatchu und Raffy entgegenkamen.

Nichtsdestotrotz hatte ich einen tollen Tag mit vielen neuen und aufgefrischten Informationen und vielen tollen Menschen.

Selfpublishing-day 2018 in Düsseldorf – ein kleiner Bericht
Markiert in:                 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.